Banner
Startseite
Der Verein
Sternwarte
Ausrüstung
Veranstaltungen
Sonne
Mond
Planeten
Sternenhimmel

00Januar
00Februar
00März
00April
00Mai
00Juni
00Juli
00August
00September
00Oktober
00November
00Dezember

Aktuell
Links
Impressum, Datenschutz


zum Weblog

April

Himmel AprilIm April habe ich mich für 22 Uhr entschieden. Es entspricht der Zeit der Vormonate unter Berücksichtigung der Sommerzeit.

Das Wintersechseck steht schon tief im Südwesten. Sirius und die unteren Bereiche des Orion haben mit dem horizontnahen Dunst zu kämpfen.

Die Ekliptik zieht sich durch die Sternbilder Jungfrau, Löwe, Krebs, Zwillinge und Stier.

Im südöstlichen Quadrant beherrscht das Frühlingsdreieck mit den Sternen Arktur im Bärenhüter, Spica in der Jungfrau und Regulus im Löwen den Himmel.

Die Wasserschlange ist zum großen Teil aufgegangen, aber der Schwaz steht immer noch unter dem Horizont.  Sie erstreckt sich fast über den halben Himmel. Abe außer ihrem Hauptstern Alphard werden wir nicht viel von ihr zu Gesicht bekommen.

Im Nordostqudranten ist Herkules vollständig aufgegangen. Wir müssen wohl noch ein bisschen warten, bis er auch die Gebäude der Hochschule gegenüber der Sternwarte überschreite. Auch die Leier ist jetzt über dem Horizont zu sehen, steht aber noch zu tief für ernsthafte Beobachtungen.

Im Norwesten fällt vor allem das Sternbild Fuhrmann auf. Nahe bei ihm ist Perseus zu sehen, dessen veränderlicher Stern Delta Cephei eine wichtige Rolle bei Entfernungsbestimmungen im All spielt.

Cepheus steht genau im Norden, nahe bei ihm seine Gemahlin Cassiopea.
Die Andromedagalaxie ist zur Zeit für uns unzugänglich, auch wenn sie noch knapp über dem Horizont steht. Sie ist nämlich cirkumpolar.